Landwirtschaft – Schlüsel zu Fairtrade


Bei Fairtrade geht es um Landwirtschaftsprodukte. Es lohnt sich dieses Thema zu diskutieren. Einerseits gibt es die Agroindustrie, die der Meinung ist nur mit Dünger und Gentechnik lassen sich die Ernährungsprobleme lösen.

In der Tat hat der Einsatz von Stickstoff zu grossen Ertragssteigerungen geführt. Doch immer noch verderben viele Lebensmittel und Böden können bei falscher Behandlung auslaugen. Zudem können Pestizide und Gentechnik zu Gesundheitsschäden führen, die wir aktuell nicht kennen. Die Industrie patentiert zudem Pflanzen und schafft Abhängigkeiten.

Der ökologische Anbau produziert auf einen Hektar weniger, jedoch mit höherer Arbeitsintensität und mehr Respekt vor der Natur. Zudem müssen wir weiterhin Menschen die Möglichkeit geben in der Landwirtschaft zu arbeiten. Die Industrie und Dienstleistungen werden immer mehr automatisiert, dort kann wenig Arbeit geschaffen werden. Zudem ist der Mensch Teil der Natur und viele verwirklichen sich mit Gartenarbeit.

Ein wichtiger Aspekt ist der überbordende Fleischkonsum, die leergefischten Meere, all dies ist in der zukünftigen Entwicklung zu berücksichtigen. Es gibt Versuche mit Algen oder Pilzen und Insekten Nahrungsprobleme zu lösen, an einen bewussten Umgang mit der Natur führt aber kein Weg vorbei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .