Retten wir das Klima in Afrika?

Der Klimawandel ist unsere grosse Herausforderung. Wir beschliessen Massnahmen und die Unternehmen wehren sich gerne mit dem Argument „unser Fussabdruck ist klein, wir könnten in Afrika viel mehr erreichen“.

Unser Fussabdruck ist eben gross, der Bürger in den reichen Ländern benötigt deutlich mehr Ressourcen als der Afrikaner. Das Geld wird eben nicht in Afrika investiert. Stattdessen fliesst es in Aktien und Immobilien. Ich wohne in einer schönen Wohnung, für mich ist alles gut, für Schweizer Verhältnisse ein Sanierungsfall, für Afrika „Luxus pur“.

Erst kürzlich ein Einblick, einer modernen Wohnung in Luanda, alle Leitungen kaputt, Schrott eingebaut, weder Strom noch Wasser funktionieren, keine Handwerker, lausige Qualität für Infrastruktur. Afrika muss sich selber helfen. Dafür eine gute Ausbildung – mehr als Kindern schreiben und lesen beibringen. Wo ist die Politik, welches die Lebensbedingungen verbessert und sich Menschen engagieren. Das Geld eben dort investieren, Talente aus Afrika bei uns ausbilden, zurückschicken, damit diese ihr Land aufbauen.

Wir könnten verhindern, dass der Regenwald im Kongo gerodet wird. Zum Beispiel durch eine naturnahe Nutzung: Kaffee und Kakao wild ernten, eine sinnvolle ökologische Landwirtschaft aufbauen, statt Monokulturen. Hier können wir mit Bildung helfen, gerne bei uns und in Afrika was tun, gerne mit Anschubfinanzierung. Der Kakao muss günstig sein, statt Urwälder gibt es Plantagen und dank des UTZ Labels ist alles gut.

Wir könnten helfen, im Tourismus investieren, wo sich Menschen begegnen und gute Löhne bezahlt werden. Nur soll Tourismus billig sein, viel Konsum und Party. Wer geht noch auf Entdeckungsreise? Können wir in der Schweiz Tourismus, wo wir nur Hotspots überfüllen?

Schlussendlich könnten wir ungerechte Handelshemmnisse beseitigen. Stattdessen das Lippenbekenntnis, in Afrika könnte viel getan werden, doch es wird nichts getan. Die Investoren vermeiden Risiken und setzen sich nicht mit anderen Kulturen auseinander. Ein wenig Geld fliesst in Klimaprojekte, damit die Unternehmen bei uns klimaneutral werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.